Bereitstellung von Infrastruktur-Services und Entwicklung benutzerfreundlicher, skalierbarer Backup- und Disaster-Recovery-Lösungen.

Vernetzte Stadt bei Nacht

Info

Zettagrid bietet Hosting-Services für öffentliche, hybride und private VMware-Clouds, die sich speziell an MSPs, ISVs und VARs richten.

Hauptsitz
Perth, Australien
Branche
Cloud-Computing

Kurzüberblick

  • Zettagrid nutzt die Konnektivitätslösungen von Megaport schon so lange, wie es Megaport gibt.
  • Mit Megaport konnte das Unternehmen ein Partnernetzwerk aufbauen, das seinen Kunden Zugang zu schnellen, zuverlässigen und skalierbaren Backup- und Disaster-Recovery-Diensten verschafft.
  • Vor der Zusammenarbeit mit Megaport war Zettagrid auf physische Cross Connects, Kabel und eine teure physische Infrastruktur angewiesen, wodurch das Unternehmen deutlich mehr Geld für Rechenzentren ausgeben musste.
  • Mit 55 Racks in 13 Rechenzentren beliefen sich allein die Kosten für Cross Connects auf eine Summe, mit der man „einen teuren europäischen Sportwagen kaufen könnte“.

Info zu Zettagrid

Zettagrid ist ein australischer Infrastruktur-, Backup- und Disaster-Recovery-Dienstleister, der Unternehmen über Vertriebspartner vollautomatisierte und Self-Service-Lösungen von VMware, Veeam und Zerto anbietet.

Das Unternehmen betreibt 13 Rechenzentren in acht Verfügbarkeitszonen in der Asien-Pazifik-Region: Sydney, Melbourne, Perth, Brisbane, Adelaide, Singapur und zwei in Jakarta.

Herausforderungen

Die schnelle Bereitstellung zuverlässiger und skalierbarer Infrastrukturdienste ist unerlässlich für die Backup- und Data-Recovery-Angebote von Zettagrid. Um das von seinen Kunden geforderte Serviceniveau bieten zu können, war das Unternehmen auf physische Querverbindungen und Infrastruktur angewiesen. Das brachte eine Reihe von Herausforderungen mit sich:

  • Hohe Kosten für Cross Connects in Rechenzentren
  • Inkonsistenzen bei Zusammenschaltungen
  • Langsame Bereitstellung von Kundenverbindungen

Lösungen

Durch die skalierbare Bandbreite von Megaport ist Zettagrid in der Lage, Nutzungsschwankungen auszugleichen. Backup- und Data-Recovery-Dienste bedeuten für Unternehmen häufig große Datennutzungsspitzen. Dank der Möglichkeit, seine Verbindungen je nach Kapazitätsbedarf aufzustocken oder zu verringern, kann Zettagrid jetzt den variablen Bandbreitenbedarf seiner Kunden decken.

Das Unternehmen hat durch seine Partnerschaft mit Megaport nicht nur die Cross-Connect-Kosten in Rechenzentren und die Bandbreitengebühren drastisch gesenkt, sondern ist nun auch in der Lage, neue Kundenverbindungen innerhalb von Stunden statt Wochen bereitzustellen.

Vorteile

Zettagrid nutzt Megaport seit Beginn an. Megaport hat den Markt auf den Kopf gestellt und uns vor Augen geführt, dass wir unseren IX und unsere Konnektivität anders angehen müssen. Mit Megaport sind wir jetzt in der Lage, neue Kundenverbindungen binnen Stunden statt Wochen bereitzustellen und gleichzeitig fast 10.000 Dollar pro Monat an Cross-Connect- und Bandbreitengebühren einzusparen.“ – Nicholas Power, Chief Operating Officer, Zettagrid

  • Zettagrid spart durch Megaport monatlich 5.000 US-Dollar an Cross-Connect-Gebühren ein.
  • Des Weiteren spart das Unternehmen zusätzlich 4.500 US-Dollar monatlich bei den Bandbreitengebühren, indem es die flexiblen On-Demand-Funktionen von Megaport nutzt und die Bandbreite je nach Bedarf nach oben oder unten skaliert.
  • Im GJ19 konnte Schätzungen zufolge ein Monatsumsatz in Höhe von 35.000 US-Dollar vorgelegt werden, welcher sich anderenfalls durch die traditionell langsamere Bereitstellung verzögert hätte.
  • Beispielsweise konnte Zettagrid in den Wochen nach dem Go-Live in Singapur Ports in zwei Verfügbarkeitszonen bereitstellen, sofort anschließen und alles in kürzester Zeit zum Laufen bringen.
  • Der Kundenumsatz war also fast gleich nach den ersten Expansionsinvestitionen zu beobachten.
  • Mit der Hilfe von Megaport konnte Zettagrid vor Kurzem drei neue Verfügbarkeitszonen eröffnen – Brisbane, Adelaide und Singapur –, vier weitere sind in Vorbereitung.
  • Vor allem in Singapur, wo Cross Connects bekanntlich sehr teuer sind, kann Zettagrid durch den Einsatz von Megaport allein bei den Cross-Connect-Gebühren monatlich 1500 US-Dollar einsparen.

Zukunftspläne

Nach der Einführung von drei neuen Verfügbarkeitszonen im Oktober und November 2019 – Singapur, Brisbane und Adelaide – plant Zettagrid für das kommende Jahr vier weitere neue Zonen, die alle die gleiche Megaport-Technologie verwenden, die das Unternehmen auch an allen anderen Standorten eingesetzt hat.