Neudefinition des Elektroauto-Erlebnisses der Luxusklasse mit Network-as-a-Service-Technologie.

karma automotive

Info

Karma Automotive fertigt Luxus-Elektrofahrzeuge mit innovativem Design, innovativer Technologie und innovativer Kundenanpassung.

Hauptsitz
Irvine, USA
Branche
Automobilbranche

Kurzüberblick

  • Einrichtung von High-Performance Computing (HPC) zur schnellen und effizienten Bewältigung von Herausforderungen in der Automobilproduktion und zur Entwicklung eines innovativen aerodynamischen Designs.
  • Verbesserung der Fähigkeit, CFD-Simulationen (Computational Fluid Dynamics) in der Cloud durchzuführen und die Ergebnisse zu extrahieren, um datenbasierte Entscheidungen zu treffen.
  • Skalierung privater On-Demand-Datenströme zwischen lokalen Infrastrukturen, die mit SAP-Workloads in verschiedenen Multicloud-Regionen verbunden sind.
  • Skalierung von 200 auf 5.000 Rechenkerne in der Cloud, und zwar innerhalb weniger Minuten.
  • Optimierung der Netzwerkkonnektivität zwischen On-Premises und Public Cloud, um die Vision des Teams in die Realität umzusetzen und die Entwicklung der nächsten Generation von Luxus-Elektroautos voranzutreiben.

Info zu Karma Automotive

Karma Automotive ist ein Automobilhersteller mit Sitz in Südkalifornien, der erstklassige Elektroautos mit verlängerter Reichweite produziert, die das gewohnte Denken über Luxus infrage stellen. Der Autobauer schreibt Geschichte, indem er durch innovatives Design, Technologie und Customization für ganz neue Fahrzeugerlebnisse sorgt.

Herausforderungen

Neue Denkansätze und neue Technologien sind das, was Karma Automotive brauchte, um seine Vision wahr werden zu lassen. Luxusautos mit kompromissloser Dynamik, einwandfreiem Fahrverhalten, intelligenter Technologie und Energierückgewinnung zu entwickeln ist eine schwierige Aufgabe, aber die Systeme „unter der Motorhaube“ so zu optimieren, dass das Design und die Produktion verwirklicht werden können, ist nochmal eine ganz andere Herausforderung.

Visualisierung ist ein wichtiger Bestandteil jedes Konstruktions- und Fertigungsprozesses. Und um die ambitionierten Vorstellungen und den exzentrischen Stil von Karma Automotive zum Leben zu erwecken, sind visuelle Daten und Simulationen unverzichtbar. Das Team benötigte getestete, transparente und datengetriebene Techniken, damit sichergestellt werden konnte, dass Konzeptfahrzeuge plangemäß funktionierten, um die Performance neuer Modelle zu bewerten, um Sicherheit und Effizienz zu perfektionieren sowie Innovation und Design voranzutreiben und gleichzeitig dem Ruf des Unternehmens, die Grenzen seiner Branche stets zu erweitern, gerecht zu werden.

Die vorhandene Netzwerkarchitektur von Karma Automotive umfasst Produktionsdatenbanken und Steady-State-Workloads, die in Colocation-Einrichtungen angesiedelt sind – während seine Aerodynamikstudien und Fertigungsdesigns auf AWS EC2-Instanzen für HPC gehostet werden. Das Team brauchte eine optimierte und effiziente Methode, um CFD-Simulationen in der Cloud durchzuführen und die Ergebnisse zu extrahieren, damit es diese dann in seine kreativen Konzepte einfließen lassen kann. Mit verteilten Arbeitsumgebungen und ohne eine spezielle Möglichkeit, diese untereinander zu verbinden, bestand die Herausforderung darin, auf die Echtzeitdaten zuzugreifen, die für die Produktion der Luxus-Elektroautos nötig waren.

  • Der automatisierte Verarbeitungsprozess des Teams erfordert die Echtzeitübertragung von Daten aus seinen High-Performance-Computing- und SAP-Umgebungen – in AWS gehostet –, sodass seine Drehmomentschlüsselmaschinen in der Lage sind, Fahrzeuge zu messen und zu montieren.
  • Die Verarbeitung von Datenanalysen unter Einsatz von AWS Hybrid Cloud würde es Karma Automotive ermöglichen, Unfallanalysen und thermische Daten zu untersuchen und zu innovieren, um Autos richtig sicher zu machen.
  • Unterschiedliche Umgebungen zusammenzuführen und für einen nahtlosen Datenfluss in Echtzeit zwischen Cloud und Colocation zu sorgen, war ein komplexer Prozess.
  • Das Unternehmen ist auf einfache, bedarfsgesteuerte Konnektivität angewiesen, um große Datenmengen zwischen seinen bestehenden gehosteten und öffentlichen Compute-Cloud-Umgebungen skalieren und gleichzeitig Kosten besser kontrollieren zu können.

Lösung

Bahnbrechende Innovationen beruhen meist auf Flexibilität – und darauf, die Dinge etwas anders anzugehen. Die Netzwerkarchitektur von Karma Automotive benötigte Network-as-a-Service-Ressourcen (NaaS-Ressourcen) der nächsten Generation, um die Herausforderungen des Teams im Bereich Konnektivität zu lösen und so dafür zu sorgen, dass das Unternehmen die Weiterentwicklung und Neugestaltung der Elektroautoindustrie mit großen Schritten vorantreiben konnte. Dank Megaports flexiblem, skalierbarem und dediziertem softwaredefinierten Netzwerk (SDN) konnte das Team seine Konnektivitätsstrategie ändern und die Art und Weise, wie Daten zwischen der Cloud und on-premises bewegt werden, vereinfachen.

  • Karma Automotive erarbeitete eine nahtlose Hybrid-Cloud-Strategie mit den NaaS-Services von Megaport, die den Zugriff auf Echtzeit-Drehmomentmessungen in AWS unter Verwendung großer Recheninstanzen, Analysen und Big-Data-Anwendungen ermöglichte.
  • Dies stellt einen effizienten Datenfluss zwischen den verschiedenen Colocation- und Cloud-Umgebungen sicher, was die Fähigkeit des Teams zur Durchführung von CFD-Simulationen am richtigen Ort zur richtigen Zeit verbessert.
  • Das Team kann nun private On-Demand-Datenströme zwischen lokalen Infrastrukturen skalieren, die mit SAP HANA-Workloads über Multicloud-Regionen hinweg verbunden sind.
  • Berechnungen können für Aerodynamikdesign- und Fertigungsstudien mehrmals ausgeführt werden.
  • Das Team ist nun in der Lage, Hunderte von Recheninstanzen für HPC einzurichten. So konnte das Team innerhalb weniger Minuten von 200 auf 5.000 Rechenkerne skalieren.
  • Diese On-Demand-Recheninstanzen führen Simulationen in der Cloud aus, damit das Team Datenergebnisse extrahieren, an seine lokale Infrastruktur zurückleiten und die Datendateien bei Bedarf anpassen kann.
M930 Karma Automotive Fallstudie V1.2

Vorteile

Die Entwicklung einer modernen Netzwerkarchitektur zur Schaffung einer agilen Arbeitsumgebung ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für Karma Automotive. Der Betrieb eines datengesteuerten Unternehmens, das sich auf Kundenerlebnisse der nächsten Generation, Fahrzeuginformationen und Produktionsentscheidungen zwischen seiner physischen Recheninfrastruktur und Public-Cloud-Workloads stützt, ist mit zahlreichen Vorteilen verbunden:

  • Senkung der Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership, TCO) durch Nutzung der NaaS-Lösung von Megaport für den Zugriff auf die großen Rechen-, Analyse- und Big-Data-Anwendungen von AWS.
  • Schnellere und zuverlässigere Verbindung zu den geschäftskritischen Anwendungen und Plattformen und damit einhergehend die Möglichkeit, die Entwicklung und Fertigung von Luxusautos zu beschleunigen.
  • Verbesserung von Effizienz, Sicherheit und innovativem Design der Fahrzeuge durch die Möglichkeit, Daten zur Wärme- und Unfallanalyse effizienter zu verarbeiten und auszuwerten.

Wir nutzen Megaport mit unserer physischen Colocated-Infrastruktur, um hybride Cloudkonnektivität zu implementieren und so eine latenzarme Kommunikation zwischen Public-Cloud-Workloads und Legacy-Datenbanken im Rechenzentrum sicherzustellen.

Director IT Infrastructure, Karma Automotive

Zukunftspläne

Karma Automotive wird die Menge der in Echtzeit erfassten Daten seiner Fahrzeuge mithilfe von Redshift und Data Lake in AWS auf seine physische Colocated-Infrastruktur ausweiten, wobei Megaport die Hybrid-Cloud-Konnektivität ermöglicht. Auf diese Weise werden mehr Informationen für Fahrerassistenzsysteme, Business Reporting und Fahrzeugzustandsberichte zur Verfügung stehen und das Unternehmen kann sein Kundendienstgeschäft mit seinen Innovationen unterstützen. Megaport will eng mit Karma Automotive zusammenarbeiten und eine Schlüsselrolle in dessen Netzwerkstrategie einnehmen, während das Unternehmen die Zukunft der Luxus-Elektroautos vorantreibt.