Fallstudie:
Befeuerung der digitalen Transformation.

Ein führendes Kraftstoffunternehmen in Neuseeland transformiert sein digitales Kundenerlebnis.

Die Fallstudie im Kurzüberblick

Ein führendes Kraftstoffunternehmen aus Neuseeland wollte eine ehrgeizige, kundenorientierte digitale Strategie implementieren, die sich aus mobilen Apps, einem flexiblen Einkauf und der gemeinsamen Nutzung von Kraftstoffen durch seine Kunden zusammensetzte, um für Umsatzwachstum und eine stärkere Kundenbindung zu sorgen. In Zusammenarbeit mit Megaport konnte das Unternehmen seine Netzwerkarchitektur modernisieren und die Performance verbessern, was den Weg für diese digitale Transformation ebnete.

Die wichtigsten Vorteile

  • Transformation des digitalen Erlebnisses für seine Kunden durch die Einführung von Network as a Service (NaaS)
  • Verbesserung der Netzwerkperformanz durch Umstellung von öffentlichem Internet auf das private SDN von Megaport
  • Abschaffung unnötiger mehrfacher Datenübertragungen zwischen den eigenen Rechenzentren und entfernten Cloud-On-Ramps durch Einsatz von Megaport Cloud Router (MCR)
  • Erhöhung der Wirtschaftlichkeit durch Bereitstellung der exakt benötigten Netzwerkkonnektivität zum richtigen Zeitpunkt

Info zum Unternehmen

Das Unternehmen, das fast die Hälfte des nationalen Marktes mit Kraftstoff versorgt, liefert seine Mineralölprodukte an Fluggesellschaften, Speditionen, Bergbau- und Schifffahrtsunternehmen sowie Fuhrparkbetreiber im ganzen Land. Die Eigentümer des Unternehmens wollten ihren einzigartigen Markt im Einklang mit der nationalen Einstellung Neuseelands bedienen. Sie verfolgten den Ansatz „Still sein und zuhören“ und fragten deshalb die Menschen im ganzen Land, welche Erwartungen sie an ein Kraftstoffunternehmen haben. Auf Grundlage dieser Gespräche entwickelte das Unternehmen eine Strategie für die digitale Transformation, die ihm helfen sollte, für seine Kunden relevant zu bleiben.

Bei seiner digitalen Transformation legte das Unternehmen ein Hauptaugenmerk auf den Kundenservice, wobei es ihm wichtig war, die Kundenerwartungen zu übertreffen und so die Loyalität der Kunden zu gewinnen. Eine wichtige Komponente der Strategie bildete die Entwicklung einer mobilen App für Kunden, die es ihnen u. a. ermöglicht, Treibstoff in großen Mengen zu einem günstigen Preis zu kaufen und mit bis zu fünf anderen Kunden zu teilen, Zugang zu Treibstoffrabatten und Prämien zu erhalten, Treuepunkte zu sammeln, an den mehr als 350 Tankstellen und Raststätten des Unternehmens zu bezahlen, ohne ihr Fahrzeug zu verlassen, sowie heiße und kalte Getränke im Voraus zu bestellen. Nutzer können zudem ihre Kohlendioxid-Emissionen im Auge behalten und Kohlendioxid-Kompensationen auswählen, die lokalen Wäldern zugutekommen.

Die Herausforderung

Ein solcher Echtzeit-Kundenservice belastet das Netzwerk eines Unternehmens, und die geografische Lage des Unternehmens erschwerte das Ganze zusätzlich. Die lokalen Rechenzentren des Unternehmens kommunizieren mit Rechenzentren in einem anderen Land, die an Microsoft Azure und Oracle Cloud angebunden sind.

Um mit seinen Kubernetes-Containern und Oracle-Datenbanken zu interagieren, musste das Team mehrmals zwischen den verschiedenen Ländern hin- und herreisen. Dieser Ansatz war nicht skalierbar und führte zu Verzögerungen, die die Dienste des Unternehmens unrentabel machten, insbesondere für interaktive Datenbankanwendungen. Zudem bot er nicht die Voraussetzungen für die Multicloud-Lösungen, die das Team in Betracht zog.

Lösung

Durch das softwaredefinierte Netzwerk (SDN) von Megaport und insbesondere seinen Megaport Cloud Router (MCR) sind keine unnötigen mehrfachen Datenübertragungen zwischen den eigenen Rechenzentren und entfernten Cloud-On-Ramps mehr nötig. Zwischen ihren primären Rechenzentren und einem regionalen Hub in einer großen Metropole wurden zwei MCRs eingerichtet, um eine direkte Kommunikation zwischen Azure und Oracle zu ermöglichen. Nachdem es die Verbindungen getestet hatte, stellte das Unternehmen fest, dass es mehr Konnektivität als erforderlich bereitgestellt hatte, was dank der flexiblen Bereitstellung und Abrechnung von Megaport kein Problem war. Hätte das Unternehmen herkömmliche Telekommunikationsverbindungen genutzt, hätte es für Verbindungen bezahlt, die es nicht nutzt. Mit Megaport konnte es einfach skalieren oder die Verbindungen nach Bedarf aktivieren bzw. deaktivieren und so unnötige Kosten vermeiden.

Vorteile

Das Unternehmen konnte seine ehrgeizige digitale Transformationsstrategie durch die Einführung von Megaports SDN und MCR umsetzen und profitiert von diversen Vorteilen:

  • Schnelle, sichere und latenzarme private Netzwerkverbindungen bieten die nötige Bandbreite für echtzeitbasierte Apps und Kundenserviceanwendungen.
  • Schnelle und einfache Bereitstellung der Menge an Konnektivität, die jeweils gebraucht wird.
  • Direkte Verbindungen mit öffentlichen Cloud-On-Ramps über MCR vermeiden unnötige Netzwerkreisen und Verzögerungen.

Zukunftspläne

Das Unternehmen denkt über einen MCR und möglicherweise einen VXC zur Anbindung seiner anderen Rechenzentren nach. Der Flottenkartenanbieter hat vor Kurzem sein Rechenzentrum von Europa nach Singapur verlegt, sodass ein VXC vom MCR nach Singapur diese Verbindung erheblich verbessern würde.