Ein Leitfaden für Multiclouds mit Google Cloud Platform

Ein Leitfaden für Multiclouds mit Google Cloud Platform

Google Cloud ist der bevorzugte Cloud Service Provider (CSP) globaler Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen – von preisgekrönten Kreativstudios bis zu Anbietern innovativer Reisetechnologie .

Durch gezielten Fokus auf effiziente Datenbereitstellung in Multicloud-Umgebungen und einfaches Anwendungsmanagement hat der Cloud-Gigant nicht nur im Bereich der Datenmigration und -speicherung, sondern auch an der Multicloud-Front für Aufsehen gesorgt – alles zur Unterstützung moderner Geschäftslösungen.

Über die Multicloud-Lösungen von GCP

GCP, die intuitive Cloudplattform von Google Cloud, die die öffentliche Cloudinfrastruktur von Google, serverlose Rechenumgebungen, APIs für maschinelles Lernen und natürlich Google Workspace umfasst, ist zu einem Synonym für zukunftsweisendes Open-Source-Cloud-Computing geworden.

Die Multicloud-Fähigkeiten von GCP sind darauf ausgelegt, Unternehmen die Transformation zu ermöglichen. Durch die Bereitstellung flexibler Clouddienste und -tools auf der Grundlage einer intelligenten Infrastruktur ermöglicht GCP ein einfaches Bewegen und Entwickeln von Anwendungen in beliebig kombinierten Cloudumgebungen.

Ob es um die Verteilung von Workloads über eine Kombination aus Google Cloud und AWS , Microsoft Azure , Oracle Cloud und/oder jedem anderen öffentlichen oder privaten CSP oder aber um virtualisierte Infrastrukturen geht: Die Lösungen der GCP helfen dabei, den Prozess zu optimieren, damit Sie das Optimum der Funktionen und Dienste jeder Cloud für sich nutzen können.

Erfahren Sie mehr darüber, welche Bedeutung Multiclouds für Unternehmen haben und warum IDC das Jahr 2021 zum „Jahr der Multicloud“ erklärt hat .


Google Anthos ist der Schlüssel zur Verwaltung von Enterprise-Multiclouds auf GCP. Anthos weitet die Google Clouddienste auf Ihre unterschiedlichen Cloudinfrastrukturen aus, indem es Ihrem Team ermöglicht, containerisierte Anwendungen darüber hinweg bereitzustellen und zu betreiben, und einen Überblick über die Cloudumgebungen Ihres Unternehmens liefert, um diese entsprechend verwalten zu können.

Einer der großen Vorteile von Google Anthos besteht in seinem Kernbaustein, der Google Kubernetes Engine (GKE) . Dieser Open-Souce-Containerisierungsdienst bietet ultimative Kontrolle über die Verwaltung dezentraler Infrastrukturen und Dienste mit Google Cloud.

Wie würde also Ihr Multicloud-Setup mit GCP aussehen?

Kurz gesagt: Ein optimierter Stack Ihrer bevorzugten Clouddienste und -umgebungen in Verbindung mit der Fähigkeit, Anwendungen darüber hinweg zu entwickeln, zu migrieren und auszuführen, während der Google Cloud-Aspekt über ein Control Panel gesteuert wird.

google-cloud-anthos-aws-azure-edge-multicloud

Google Anthos liefert Ihnen einen Überblick über Ihre verschiedenen Cloudinfrastrukturen, um die Verwaltung zu erleichtern. Quelle: ZDNet

Ausschöpfen der Vorteile von Multiclouds mit GCP

Unternehmen von heute migrieren, verarbeiten und analysieren mehr Daten als je zuvor, während sie neue Anwendungen entwickeln, skalieren und bereitstellen, um schnell auf den Markt zu gelangen.

Daher überrascht es kaum, dass ihre Erwartungen an Clouddienste, CSPs und Multicloud-Umgebungen vor allem um die Themen Flexibilität, Agilität und Sicherheit kreisen – nur so können sie mit einer globalen Geschäftswelt Schritt halten, die sich kontinuierlich weiterentwickelt und immer stärker von einer digitalen Infrastruktur abhängt.

Einer der wohl wichtigsten Aspekte beim Aufbau einer Multicloud-Architektur mit GCP sind die Cloudunabhängigkeit des Unternehmens und die praktischen Geschäftslösungen, die mit diesem Ethos einhergehen.

Der Fokus von GCP liegt weniger auf anbieterspezifischen Lösungen als darauf, die Vorteile aller Clouds durch dynamische Funktionalität zum Nutzen der ganzheitlichen Multicloud-Strategie des Unternehmens auszuschöpfen, damit eine exzellente Customer Experience geschaffen werden kann.

Lesen Sie in der Fallstudie zur Multicloud-Konnektivität von Megaport, wie Unternehmen ein einheitliches Konzept für globale Multicloud-Szenarien umsetzen können.

Die Einrichtung einer Multicloud-Strategie mit GCP kann Ihrem Team einzigartige Vorteile verschaffen:

  • Einfacher Transport von Daten-Workloads und einfache Verwaltung von Anwendungen – Anthos soll die Effizienz von Plattformoperationen um bis zu 55 % steigern . Dabei besteht die Möglichkeit, mehrere Dienste und Cloudumgebungen gleichzeitig zu verwalten, um die Vorteile einer echten Multicloud-Umgebung zu realisieren.
  • Schnellere Bereitstellung von Anwendungen – Durch die einfache Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungen über Ihre Multicloud-Umgebungen hinweg und die Optimierung älterer Anwendungen wirt Ihre Markteinführungszeit verkürzt. Berichten zufolge bietet GCP eine Steigerung der App-Migration und -Modernisierung von 58 % bis 75 % , um dies zu unterstützen.
  • Skalierung mit offener, flexibler Technologie – Ein zentraler Vorteil von Multicloud-Architekturen besteht darin, die Wahl zu haben und so alle am besten für Ihre Geschäfte geeigneten CSPs gleichzeitig nutzen zu können. GCP macht Ihnen diese Auswahl noch etwas leichter, indem es Open-Source-Technologien bietet, die über Ihr gesamtes Multicloud-Ökosystem hinweg funktionieren.
  • Kosteneinsparungen und erheblicher ROI – Berichten zufolge kann Anthos Ihnen dabei helfen, eine bis zu 4,8-fache Kapitalrendite innerhalb von drei Jahren zu erreichen und 26 bis 34 % Ihrer Gesamtbetriebskosten über drei Jahre einzusparen. Hinzu kommen die Einsparungen, die Sie wahrscheinlich durch Ihr Multicloud-Konzept bereits erzielen, indem Sie eine langfristige Anbieterbindung vermeiden.
  • Modernerer Ansatz an Sicherheit, Redundanz und Performance – Mit dem Übergang von einem lokalen, hybriden oder Einzelcloud-Setup zur Multicloud für Computing und Speicherung können Sie Ihre Workloads auf mehrere Umgebungen verteilen, um Redundanz herzustellen oder eine Backup-Strategie einführen, die auf verschiedenen Clouds basiert. Mit GCP können Sie den Status Ihrer Dienste noch transparenter überblicken und kontrollieren und Sicherheitsfunktionen in Ihre Anwendungen integrieren.

Entdecken Sie, wie das preisgekrönte Visual-Effects-Unternehmen Framestore seine Bandbreitenprobleme mit Multicloud-Konnektivität von Megaport in den Griff bekommen hat .

Anbindung Ihrer Multicloud-Umgebungen mit Megaport

Um von den Vorteilen der Multicloud vollständig zu profitieren, benötigen Unternehmen ein leistungsfähiges Netzwerk, das ihre diversen Umgebungen zusammenführt, Daten sicher überträgt und sich an die flexible Natur ihrer Organisation anpasst.

Wenn Sie Daten-Workloads zwischen mehreren Clouds bewegen und verarbeiten, sollten Sie genau darauf achten, wie und wo diese Umgebungen miteinander und mit Ihrer lokalen Umgebung bzw. Ihrem Hauptsitz verbunden sind.

Schließlich ist Konnektivität der kritische Faktor für Ihre gesamte Multicloud-Strategie, -Architektur und -Arbeitsweise.

Erkunden Sie die fünf zentralen Attribute, mit denen sich IT-Profis bei der Bewertung von Cloudkonnektivitätslösungen beschäftigen müssen; laden Sie den Einkaufsratgeber für Cloudkonnektivität 2021 von Forrester Consulting herunter (in Auftrag gegeben von Megaport) .

Und so einfach kann es sein, eine Multicloud-Strategie mit GCP und Megaport-Konnektivität einzurichten:

  1. Stellen Sie eine virtuelle Querverbindung (VXC) von einem beliebigen Megaport-PoP (Point of Presence) in ihre bevorzugte Google-Region oder zu Ihrem bevorzugten Rechenzentrum-Standort her.
  2. Binden Sie Ihre verschiedenen weiteren CSPs – ob AWS , Microsoft Azure , Oracle Cloud oder andere Anbieter – über das Megaport-Netzwerk ein. Sie können von einem einzigen Verbindungspunkt aus Verbindungen zu mehreren Cloudregionen herstellen.
  3. Alternativ können Sie einen Megaport Cloud Router (MCR) aktivieren, um die Verbindung mit und zwischen Clouds herzustellen, ohne eine physische Infrastruktur zu benötigen.

Sie wollen wissen, wo Sie sich mit der Cloud verbinden können? Durchsuchen Sie alle Megaport-, MCR- und MVE-Standorte .

Das globale Netzwerk von Megaport wurde speziell zur Vereinfachung von Verbindungen zwischen den virtualisierten Umgebungen entwickelt, die zur Grundlage für Geschäfte in der Cloud geworden sind. Das Netzwerk passt sich nicht nur an die Cloud-unabhängige Natur von GCP an, sondern verfügt auch über eine Vielzahl von Funktionen, die Ihnen bei der Optimierung Ihrer GCP-Multicloud-Architektur helfen, z. B.:

  • Minimierte Latenz – Als Google Cloud Interconnect-Partner ermöglicht Megaport Ihnen den Aufbau einer Direktverbindung zum GCP über einen beliebigen Megaport-fähigen Point of Presence, was die Latenz minimiert.
  • Verbesserte Sicherheit – Private Verbindungen zu den Clouds, die nicht das öffentliche Internet umgehen, ermöglichen eine verbesserte Sicherheit.
  • Skalierbarkeit und Flexibilität – Die Möglichkeit, die Bandbreite zwischen Cloudumgebungen schrittweise nach oben und unten zu skalieren, erlaubt reduzierte Kosten aufgrund von richtiger Dimensionierung und besserer Kontrolle über die Bandbreite.
  • Edge-Konnektivität und SD-WAN-FähigkeitenMegaport Virtual Edge (MVE) erleichtert die Erweiterung Ihres Netzwerks in Richtung Edge, um die Kosten für Datenausgang zu reduzieren und die Netzwerkperformance zu verbessern.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Megaport Ihren Geschäftsbetrieb im Handumdrehen in die Cloud verlagern kann .

solution-diagram-1024x554-1

Mit dem softwaredefinierten Netzwerk (SDN) von Megaport als Mittelpunkt kann Ihr Multicloud-Setup vereinfacht werden.

Die moderne Wirtschaft verlangt nach einem Maß an Agilität, Flexibilität und Sicherheit, das ein Multicloud-Setup mit GCP bieten kann. Voraussetzung für eine optimale Nutzung Ihrer Multicloud ist die Wahl der richtigen Clouddienste, um Ihre betrieblichen Anforderungen zu erfüllen, und die richtige Netzwerkkonnektivität, um für Interoperabilität zu sorgen.

Verwandte Beiträge

Mit Megaport in die Cloud: DXC Technology schafft neue Konnektivitätsoptionen für seine australischen Rechenzentren

Mit Megaport in die Cloud: DXC Technology schafft neue Konnektivitätsoptionen für seine australischen Rechenzentren

Wir schreiben das Jahr 2021 – die Cloud hat sämtliche Bereiche der globalen Wirtschaft erobert.

Mehr erfahren
Fragen und Antworten zu Q-in-Q, Teil 1

Fragen und Antworten zu Q-in-Q, Teil 1

In dieser zweiteiligen Blog-Serie betrachten wir einige der Grundlagen des Double-Stacked VLAN Tagging, auch als Q-in-Q oder nach IEEE-Definition als 802.

Mehr erfahren
Ist Ihre Cloud sicher? Drei Fragen, die Sie sich stellen sollten

Ist Ihre Cloud sicher? Drei Fragen, die Sie sich stellen sollten

Zu Beginn des Monats erschütterte ein massiver Hackerangriff auf den E-Mail-Dienst Microsoft Exchange die Tech-Branche.

Mehr erfahren