Abhilfe gegen hohe Latenz bei Google Cloud

Abhilfe gegen hohe Latenz bei Google Cloud

Unternehmen lassen physische Rechenzentren hinter sich und migrieren zunehmend in die Cloud. Aufgrund des Versprechens von höherer geschäftlicher Effizienz und niedrigeren Entwicklungskosten ist Google Cloud Platform (GCP) als bedeutender Cloud-Dienstanbieter dabei nicht zu ignorieren.

Bei GCP handelt es sich um eine Reihe von öffentlichen Cloud-Computing-Diensten von Google. Diese bieten Entwicklungstools, mit denen Anwendungen erstellt und die Betriebsausgaben des Unternehmens reduziert werden können. Dem State of the Cloud 2019 -Bericht von Flexera zufolge waren 41 % der befragten Unternehmen besonders am Einsatz von Google Cloud Platform für ihre zukünftigen Projekte interessiert, und sie ist bis heute einer der beliebtesten Dienste.

Aber mit der zunehmenden Nutzung von Cloud-Diensten wird auch die Netzwerkleistung zu einem immer wichtigeren Thema – insbesondere da laut Gartner Ausfallzeiten Unternehmen durchschnittlich 5.600 US-Dollar pro Minute kosten . Latenz, ein Indikator für die Netzwerkleistung, kann dabei ein bedeutender Faktor sein.

Bei Latenz handelt es sich um die Zeit, die Daten für die Übertragung von einem Punkt zum anderen benötigen. Denken Sie beispielsweise an Ihren letzten Videoanruf mit einem Freund aus Übersee zurück. Waren Sie frustriert, als die Videoübertragung anfing zu stocken? Als die Videoübertragung einfror, die Sprachübertragung aber weiterging? Ähnlich wie bei einem stockenden FaceTime-Anruf ist die Latenz umso höher, je weiter zwei Rechner voneinander entfernt sind und je anfälliger die Verbindung für Leistungsprobleme ist, wenn die Architektur nicht optimal ist.

Ein zuverlässiges Netzwerk ist entscheidend für die Ausführung und Instandhaltung von Diensten in einer Cloud-basierten Umgebung wie GCP – und schlechte Netzwerkleistung kann sich negativ auf Unternehmen auswirken. Doch es gibt etliche Möglichkeiten, eine zuverlässige Latenz und Netzwerkleistung zu erzielen, ohne Ihr Büro näher zum Cloud-Anbieter bringen zu müssen.

Wie kann ein Unternehmen bei der Verwendung von GCP hohe Netzwerklatenz beheben und eine leistungsstarke Konnektivität sicherstellen?

Optimieren Sie Ihre Cloud-Suite mit unserem Leitfaden zur Multicloud für GCP.

Bewertungen der Netzwerküberwachung

Bei dem Versuch, schlechte Netzwerkleistung zu beheben, sollte ein besonderes Augenmerk auf die Suche nach bestehenden oder potenziellen Engpässe gelegt werden. Tools zur Netzwerkbewertung bieten dafür eine einfache Lösung.

Ihrem Unternehmen stehen etliche Tools zur Netzwerkbewertung zur Verfügung, z. B. Network Analyzer . Network Analyzer wird von GCP angeboten und überwacht VPC-Netzwerkkonfigurationen (virtuelle private Cloud), um mögliche Fehlkonfigurationen zu erkennen. Dies ist nützlich, um Netzwerkstörungen zu identifizieren und Behebungsmaßnahmen vorzuschlagen.

Die meisten Cloud-Anbieter haben außerdem auch ihre eigenen Bewertungstools, um sicherzustellen, dass Latenz, Paketverlust und Jitter nicht über den festgelegten Grenzwerten liegen. Darüber hinaus sind zahlreiche GCP-freundliche externe Anwendungen verfügbar, z. B. AppOptics , ein Überwachungssystem für Infrastrukturen und Anwendungen, oder Dynatrace , das Dienste vor Ort und in der Cloud überwacht.

Die Hauptfunktion dieser Tools besteht darin, Ihnen zu helfen zu erkennen, wenn der Paketverlust nicht innerhalb der erwarteten Grenzen für die Cloud liegt, und Sie zu informieren, wenn die Netzwerkempfehlungen Ihres Netzwerktechnikers oder Cloud-Anbieters nicht eingehalten werden. Im Idealfall führen Sie regelmäßige Tests durch. So können Sie einfacher sicherstellen, dass alle empfohlenen Netzwerkeinstellungen eingehalten werden.

Zusätzlich können Sie Tools wie Ping, SNMP und Traceroute nutzen, um überlastete Netzwerkverbindungen zu identifizieren, zu überwachen und letztendlich zu beseitigen.

Partner Interconnect

Wenn Sie physische Konnektivität zu GCP-Ressourcen benötigen, aber keine Verbindung zu einer der Colocation-Einrichtungen von Google herstellen können, ist Partner Interconnect die ideale Lösung.

Partner Interconnect ermöglicht die Verbindung von On-Premises-Ressourcen mit GCP über einen Partnerstandort Ihrer Wahl und mit einer Datenrate, die Ihre geschäftlichen Anforderungen erfüllt. Es gibt derzeit über 70 Dienstanbieter, die mit Google Partner Interconnect arbeiten.

Es gibt etliche Gründe, warum Partner Interconnect für die Verbindung zu GCP empfohlen wird:

  • Konnektivität – es gibt mehr Konnektivitätspunkte über Megaport, was eine schnellere Verbindung bedeutet.
  • Sicherheit – Datenverkehr fließt privat zwischen Google Partner Interconnect-Dienstanbieter (z. B. Megaport) und GCP und nicht über das öffentliche Internet. Damit wird Partner Interconnect zu einer sichereren Option für Ihre Daten.
  • Flexibilität – Partner Interconnect bietet flexible Kapazitäten. Die Geschwindigkeiten betragen je nach Geschäftsanforderungen 60 Mbit/s bis 10 Gbit/s.
  • Einfachheit – es muss keine Netzwerkhardware betrieben oder installiert werden.
  • Skalierbare Kosten – die Kosten können auf der Grundlage der Geschwindigkeit und der Anzahl der VLAN-Anhänge, die das Unternehmen benötigt, skaliert werden.

Erfahren Sie, ob Ihre Abhängigkeit vom öffentlichen Internet Ihre Netzwerkleistung (und Ihren Ruf) beeinträchtigt.

Wie der Name schon sagt, beinhaltet Partner Interconnect die Verbindung zu einem bestehenden Partneranbieter. Deshalb ist es wichtig, sich bei der Auswahl des am besten geeigneten Partneranbieters einige Fragen zu stellen:

  • Bietet dieser Partner die benötigte Verfügbarkeit und Latenz zwischen dem On-Premises-Netzwerk und seinem Netzwerk?
  • Wird Layer-2-Konnektivität angeboten? Wie sieht es mit Layer 3 aus? Oder beides?
  • Haben Sie sich die empfohlenen Topologien für Anwendungen auf Produktionsebene und nicht-kritische Anwendungen angesehen?
  • Verfügt dieser Partner über bestehende physische Verbindungen zum Google-Netzwerk und sind diese für Kunden nutzbar?

Im Allgemeinen bietet diese Art von Cloud-Konnektivität latenzarme und hochverfügbare Verbindungen, die eine zuverlässige Datenübertragung zwischen lokalen Netzwerken und VPC-Netzwerken ermöglichen – aber was wäre, wenn es eine noch zuverlässigere Option gäbe?

Sind Sie auch Microsoft Cloud-Kunde? In unserem Blog erfahren Sie, wie Sie hohe Latenz bei der Verwendung von Azure beheben.

NaaS-Konnektivität

Die schnellste und wahrscheinlich auch effektivste Art, die Latenz bei der Verbindung mit und der Verwendung von GCP zu verbessern, ist die Virtualisierung der Konnektivität mithilfe von Network-as-a-Service (NaaS). Mithilfe dieses Cloud-Dienstmodells können Sie Hardware, Wartung und Management Ihrer Cloud-Netzwerkverbindungen auslagern und einen sofortigen Zugriff auf alle Cloud-Anbieter, Standorte und Dienste erhalten, die von Ihrem NaaS-Anbieter angeboten werden. Dank eines häufig angebotenen flexiblen Abonnementmodells können NaaS-Kunden ihre Bandbreite on-demand ändern und so immer zum richtigen Zeitpunkt von der benötigten Latenz profitieren.

Achten Sie bei der Auswahl eines NaaS-Anbieters auf die folgenden Merkmale, um eine gute Latenz zu gewährleisten:

  • Skalierbarkeit – stellen Sie sicher, dass Ihr Anbieter über ein PAYG-Modell (pay-as-you-go) verfügt
  • Standorte – je mehr Rechenzentren Ihr NaaS-Anbieter betreibt und je mehr Cloud-Onramps er anbietet, desto größer und schneller fällt Ihre globale Reichweite aus.
  • SLAs – achten Sie auf Anbieter, die SLAs mit 100%iger Verfügbarkeit anstreben, um eine konsistente Leistung und bessere Latenz zu gewährleisten.

Durch eine Verbindung zum nächstgelegenen verfügbaren Rechenzentrum über einen NaaS-Anbieter erhalten Unternehmen einen sofortigen Zugriff auf alle Verbindungsanbieter und Standorte dieses NaaS-Anbieters.

Durch die Verwendung von NaaS-Konnektivität neben GCP beseitigen Sie die Auswirkungen traditioneller Konnektivitätsmethoden wie beispielsweise des öffentlichen Internets auf latenzempfindliche Anwendungen.

NaaS mit Megaport

Durch die Bereitstellung von NaaS-Konnektivität zusätzlich zu Ihrer GCP-Konnektivitätsmethode sichern Sie sich folgende Vorteile:

  • Sicherheit – Cloud-Netzwerke verarbeiten große Mengen an vertraulichen Daten sowie persönlichen und finanziellen Informationen. Mit einer privaten Cloud-Verbindung wie NaaS wird sichergestellt, dass die Daten sicher und ohne das Risiko von Sicherheitsverletzungen aufbewahrt werden. Erfahren Sie anhand unserer Tipps, wie Sie die Herausforderungen bei der Multicloud-Sicherheit bewältigen können.
  • Skalierbare Bandbreite – NaaS bietet Benutzern eine flexible und bedarfsgerechte Skalierung ihrer Bandbreite. Die Leistung kann in Spitzenzeiten herauf- und anschließend wieder herunterskaliert werden. Dieses nutzungsbasierte Zahlungsmodell verringert letztendlich die Kosten.
  • Niedrigere Kosten – Hardwarekosten entfallen im Wesentlichen vollständig, da die Cloud-Anbieter alle Systemkosten einer NaaS-Struktur übernehmen. Hier sprechen wir über weitere Kostenpunkte eines Netzwerks, an die Sie vielleicht nicht gedacht haben .
  • Leistung – eine eigene dedizierte Verbindung bedeutet eine schnelle und konsistente Konnektivität und eine rasche Bereitstellung von Diensten. Im Hinblick auf Latenzprobleme ist das ein großer Vorteil!

Wenn Sie etwas gegen schlechte Netzwerkleistung unternehmen und Ihr Netzwerk schneller machen möchten, sind diese Vorschläge – die Verwendung von Tools zur Netzwerkbewertung, die Implementierung von Partner Interconnect und die Virtualisierung Ihrer Konnektivität – nützliche Optionen, die eine spürbare Wirkung erzielen.

Und beim wichtigsten Schritt – der Implementierung von NaaS – kann Megaport behilflich sein.

Das Software Defined Network (SDN) von Megaport ermöglicht Unternehmen die schnelle Verbindung ihrer Netzwerke mit Diensten über ein benutzerfreundliches Portal oder eine offene API mit agilen Netzwerkfunktionen, die die Betriebskosten senken und die Markteinführungszeit im Vergleich zu herkömmlichen Netzwerklösungen verkürzen. Megaport ist ISO/IEC 27001-zertifiziert und pflegt Partnerschaften mit den weltweit führenden Cloud-Dienstanbietern, Rechenzentrumsbetreibern, Systemintegratoren und Managed-Service-Anbietern.

Ob nur eines oder alle – mit GCP können Sie jede beliebige Kombination aus diesen Instrumenten nutzen, um Ihre Netzwerklatenz zu reduzieren. Unterstützt durch ein NaaS wie das von Megaport profitieren Sie von A bis Z von einem schnelleren Netzwerk und erzielen so produktivere Geschäftsabläufe und höhere Gewinne.

Verwandte Beiträge

Der Unternehmensleitfaden zu AWS Direct Connect und Transit Gateway

Der Unternehmensleitfaden zu AWS Direct Connect und Transit Gateway

Die Entwicklungsgeschichte der Peering-Optionen für AWS Virtual Private Cloud (VPC) Seit dem Start von AWS Direct Connect im Jahr 2012 befinden sich dedizierte Verbindungen zu Clouddiensten auf dem Vormarsch.

Mehr erfahren
So vereinfachen Sie Ihre Multicloud-Verwaltung im Jahr 2022

So vereinfachen Sie Ihre Multicloud-Verwaltung im Jahr 2022

Eine kürzlich durchgeführte Umfrage von Gartner® zur Cloud-Nutzung ergab, dass „63 % der Unternehmen einen primären Cloud-Dienstanbieter (CSP) haben und zusätzlich weitere Cloud-Anbieter nutzen, während 13 % mehrere Anbieter nutzen, ohne einen primären Anbieter zu benennen.

Mehr erfahren
Vergleich der Verbindungsmöglichkeiten zu Microsoft Azure

Vergleich der Verbindungsmöglichkeiten zu Microsoft Azure

Interessieren Sie sich für Microsoft Azure und die besten Verbindungsmöglichkeiten? Azure ist ein hybrider Cloud-Dienstanbieter (CSP) mit individuellen, skalierbaren und Cloud-basierten Paketen.

Mehr erfahren